Tipps und Tricks

Tipps und Tricks
Welches Holz eignet sich am besten?

Für einen optimalen Benutzerkomfort empfehlen wir getrocknetes Holz mit maximal 20% Feuchtigkeit, um Rauchbildung während des Kochens zu vermeiden. Zudem ist getrocknetes Holz einfach anzuzünden. Wir empfehlen ebenfalls ein „hartes“ Holz, da dies weniger schnell verbrennt (Birke ist beispielsweise ein weiches Holz) du damit weniger Holz benötigt wird. Seien Sie sehr vorsichtig bei der Verwendung von Tropenholz, da dieses hohe Temperaturen erzeugen kann und damit eine Verzerrung der Platte hervorrufen kann. Ofengetrocknetes Buchenholz eignet sich am Besten für den OFYR – es verbrennt zu einer Kohlemasse, die die Kochplatte optimal beheizt. Eichenholz empfehlen wir nicht, denn es verbrennt zu dünner Asche, während Eschenholz ein guter Kompromiss zwischen Buche und Eiche.

Wozu dienen Temperaturzonen?

Sie dienen zu wärmeren und weniger warmen Teile der Platte. Die heißeren Abschnitte sind zum Grillen geeignet, beispielsweise für Fleisch. Die weniger heißen Abschnitte eignen sich hingegen für beispielsweise Lachs oder um Essen warmzuhalten.

Wie kann ich Temperaturzonen schaffen?

Sobald das Holz zur Holzkohle wird, können Temperaturzonen durch verschieben der Kohlen geschaffen werden. Wenn die Holzkohle Richtung Seite geschoben werden, wird die Platte heißer.

Wie kann ich die Kochplatte säubern?

Sollten Essensreste auf der Platte bleiben, können diese einfach mit der Spachtel ins Feuer geschoben werden. Reiben Sie die Kochplatte mit einem geölten Tuch und sie ist wieder einwandfrei sauber. Lassen Sie keine große Schicht von Resten für lange Zeit auf der Platte, da diese schwer zu entfernen sein können. Sollte dies dennoch vorkommen, platzieren Sie Eiswürfel auf der Platte und schaben Sie mit der Spachtel, sodass die Reste schnell verschwinden.